Mit dem nächsten größeren Update beenden wir den Support des in die Jahre gekommenen Internet Explorer 11.
Bitte nutzen Sie Labor+ mit einem der vorgeschlagenen Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Apple Safari. Vielen Dank!

Herniariae herba

Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Foto**
Pflanze, Foto**
Droge, Foto**
Droge, Foto**

Basisinfos

Droge: Herniariae herba / Bruchkraut

Pflanze: Herniaria glabra, H. hirsuta / kahles Bruchkraut, behaartes B.

Familie: Caryophyllaceae / Nelkengewächse

Gruppe: TERPENOID-DROGEN, Saponin-Drogen (Triterpen- und Steroid-Drogen)

Herkunft: Europa

Pflanze

  • Einjährige, ausdauernd krautige Pflanze, deren stark verzweigte Stängel flach entlang des Bodens wachsen
  • Winzige, unscheinbare und grünliche Blüten; vier- oder meist fünfzählig
  • Fünf grünliche oder weißliche Kelchblätter; 0,5 bis 1,5 mm groß
  • Einsamige, dunkelbraune bis schwarze Nussfrüchte; glänzende, glatte Samen (dunkelbraun oder schwarz)

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: Sämtliche Pflanzenteile sind recht klein. Die kleinen fünfzähligen Blüten bilden blattwinkelständige Knäuel. Der rundliche, stark verzweigte Stängel trägt bis 7 mm lange, schwach gewimperte Blätter sowie Nebenblättchen. Noch von der Calyx umgebene Schließfrüchte kommen vor. Angenehmer, an Waldmeister erinnernder Geruch. Bei Herniaria hirsuta sind Stängel, Blätter und Blüten graugrün und stark behaart, bei Herniaria glabra hellgrün und nahezu unbehaart.

Mikroskopie: Wellige Epidermiszellen der Blätter; einzellig, bis 250 µm lange, dickwandige, zugespitzte Haare mit gekörnter Cuticula, am Blattrand bogenförmig gekrümmt (bes. bei H. hirsuta). Das Schwammparenchym enthält Kristallzellen; kleine Pollenkörner mit drei Austrittsschlitzen kommen vor.

  • 3-9% Saponine: Herniaria-Saponine I und II (leiten sich von der Medicagensäure ab)
  • 2% Flavonolglykoside
  • 0,1-0,4% Cumarine: Umbelliferon, Herniarin

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Indikation: Anwendung bei Harnwegserkrankungen, Rheumatismus, Hypertonie (Komm. E-)

Wirkmechanismus: Erhöhung der glomerul. Filtrationsrate (?)

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.