Capsici fructus

Pflanze, Foto 1*
Pflanze, Foto 1*
Pflanze, Foto 2*
Pflanze, Foto 2*
Droge, Foto**
Droge, Foto**

Basisinfos

Droge: Capsici fructus / Cayennepfeffer

Pflanze: Capsicum frutescens / Cayennepfeffer (syn.: "Chili")

Familie: Solanaceae / Nachtschattengewächse

Gruppe: ALKALOID-DROGEN, sonstige Alkaloid-Drogen

Herkunft: Südamerika, Afrika

Pflanze

  • Kleine Sträucher mit bis zu 2 m Höhe
  • Typisch für Capsicum frutescens sind die stets aufrecht an der Pflanze stehenden Blüten und Früchte; weiße oder grünliche Blütenkrone, abgespreizt oder umgebogen stehende Kronlappen
  • Die Früchte reifen meist langsamer als andere kultivierte Arten der Gattung, reife Früchte fallen leicht ab und sind meistens rot gefärbt

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: Getrocknete und zerkleinerte Beeren der Pflanze (höchster Capsaicinoidgehalt: ca. 40 Tage nach der Blüte); Forderung der Ph. Eur.: scharfer Geschmack noch wahrnehmbar bei wässriger Verdünnung im Verhältnis 1:5000

Mikroskopie: "Rosenkranzzellen" (Bruchstücke der Fruchtwand mit innerer Fruchtwandepidermis); "Gekrösezellen" (Bruchstücke der Samenschale mit Epidermis); Öltrofen; Aleuronkörner

Inhaltsstoffe
  • 0,4-0,9% Capsaicinoide (gebildet von Drüsenzellen der Fruchtscheidewände, gespeichert in Scheidewänden und Samen): Gemisch aus mindestens fünf Säureamiden mit Leitsubstanz Capsaicin (= Vanillylamid der 8-Methyl-(trans)-nonen-6-säure)
  • 0,1-0,35% Carotinoide
  • 0,2% Ascorbinsäure
Strukturformeln
Capsaicin
Capsaicin

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Wirkungen

Indikation (äußerlich): rheumatische Erkrankungen, Muskelverspannungen (Komm. E+)

Wirkmechanismus: Depolarisation von Nerven (über Vanilloid-Rezeptor TRPV-1); Ausschüttung von Substanz P führt zu Hyperämie

Nebenwirkungen: Capsaicin ist parenteral verabreicht hochgiftig!

Besonderheiten
  • Capsaicin-Verdünnung von 1:2.000.000 noch geschmacklich wahrnehmbar 
  • Verwendung im ABC-Pflaster® (Name rührt von ursprünglicher Wirkstoffkombination her: Arnika, Belladonna, Capsicum)
  • Pseudocapsaicin Nonivamid in Finalgon® und Pfefferspray  
  • Missbräuchl. Einsatz von Capsaicin im prof. Springreiten: Hyperämisierung bedeutet beim Touchieren einer Stange größeren Schmerz im Bein → Pferd springt höher)
  • Capsicum frutescens var. tabasco wird für die Tabascosauce verwendet. Auf der Scoville-Scala erreichen diese Früchte Werte zwischen 30.000 und 50.000 Einheiten.
  • C. frutescens, C. annuum (Spanischer Pfeffer) und viele weitere Arten gehören zur Gattung Paprika (Capsicum), die auch als Chili, Peperoni, Pfefferoni oder Peperoncini bezeichnet wird.
Quellenangaben, Bilder

* fotolia.de

** iphotostock.com

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.