Mit dem nächsten größeren Update beenden wir den Support des in die Jahre gekommenen Internet Explorer 11.
Bitte nutzen Sie Labor+ mit einem der vorgeschlagenen Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Apple Safari. Vielen Dank!

Sambuci flos, Sambuci fructus

Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 2***
Pflanze, Foto 2***
Pflanze, Foto 3*
Pflanze, Foto 3*
Pflanze, Foto 4*
Pflanze, Foto 4*
Droge, Foto****
Droge, Foto****

Basisinfos

Droge: Sambuci flos, Sambuci fructus / Holunderblüten, Holunderbeeren

Pflanze: Sambucus nigra / Schwarzer Holunder

Familie: Adoxaceae / Moschuskrautgewächse

Gruppe: PHENOL- U. CHINOID-DROGEN, Flavonoid-Drogen

Herkunft: Europa

Pflanze

  • Strauch oder bis zu 6 m hoher Baum
  • Sparrige Ästen (enthalten weißes Mark)
  • Schirmförmige Trugdolden
  • Schwarze, sehr saftreiche Beerenfrüchte

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: In der Regel zerkleinerte, weißlich-gelbe Einzelblüten, möglichst ohne weitere Doldenbestandteile (Qualitätsmerkmal!); selten auch Knospen

Mikroskopie: Charakteristisch ist das gehäufte Auftreten von Kristallsandzellen; die tricolpaten Pollenkörner haben eine sehr fein punktierte Exine.

  • Flavonoide: Rutin, Isoquercetin, Hyperosid
  • Ätherisches Öl: butterartige Konsistenz durch die in geringer Menge enthaltenen freien Fettsäuren (Palmitinsäure)
  • Gerbstoffe
  • Polysaccharide
  • Kaliumsalze
  • Sambunigrin in Samen der Früchte (cyanogenes Glykosid)

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Indikation: Anwendung bei Katarrhen der Atemwege und Reizhusten; als Diaphoretikum bei Erkältungskrankheiten

Wirkmechanismus: Sekretolytisch, Vermehrung des Bronchialschleims, schweißtreibend

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.