Mit dem nächsten größeren Update beenden wir den Support des in die Jahre gekommenen Internet Explorer 11.
Bitte nutzen Sie Labor+ mit einem der vorgeschlagenen Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Apple Safari. Vielen Dank!

Rhamni purshiani cortex

Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Zeichnung*
Droge, Foto**
Droge, Foto**

Basisinfos

Droge: Rhamni purshiani cortex / Cascararinde

Pflanze: Rhamnus purshianus (Syn. Frangula purshiana) / Amerikanischer Faulbaum

Familie: Rhamnaceae / Kreuzdorngewächse

Gruppe: PHENOL- U. CHINOID-DROGEN, Anthocyan-Drogen und Gerbstoff-Drogen

Herkunft: <b> </b>pazifische Küste Nordamerikas

Pflanze

  • Laubabwerfender Strauch oder bis zu 12 m hoher Baum
  • Länglich-eiförmige Blätter
  • Kleine grünliche Blüten
  • Etwa 10 mm große, schwarzpurpurne Früchte (unreif rot)

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: Flache, rinnenförmig gewölbte oder eingerollte Stücken von bis zu max. 5 mm Dicke. Graubraune, teilweise schwach glänzende Außenseite mit wenigen quergestreckten Lentizellen; oft sind noch Reste von Moosen oder Flechten vorhanden. Die längsgestreifte Innenseite ist gelblich- bis dunkelbraun.

Mikroskopie: Steinzellnester und Faserbündel, die von kristallführenden Zellreihen umgeben sind

  • Mindestens 8% Hydroxyanthranoidverbindungen, davon mindestens 60% Cascaroside
    → Gesamt-Glykosidgehalt der Droge setzt sich aus 80-90% C-Glykosiden und 10-20% O-Glykosiden zusammen

  • → C-Glykoside: Cascarosid ABCD, Aloin A, B sowie Chrysaloin (= 11-Desoxyaloin)
  • → O-Glykoside von Aloeemodin und Frangulaemodin

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Indikation: Anwendung bei Obstipation (Komm. E+)

Wirkmechanismus: Darm: siehe Aloe capensis

Nebenwirkungen: Darm: siehe Aloe capensis

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.