Mit dem nächsten größeren Update beenden wir den Support des in die Jahre gekommenen Internet Explorer 11.
Bitte nutzen Sie Labor+ mit einem der vorgeschlagenen Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Apple Safari. Vielen Dank!

Belladonnae folium

Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 2***
Pflanze, Foto 2***
Pflanze, Foto 3***
Pflanze, Foto 3***
Droge, Foto****
Droge, Foto****

Basisinfos

Droge: Belladonnae folium / Belladonnablätter

Pflanze: Atropa belladonna / Schwarze Tollkirsche

Familie: Solanaceae / Nachtschattengewächse

Gruppe: ALKALOID-DROGEN, Benzylisochinolin- Alkaloid-Drogen, Tropan-Alkaloid- Drogen

Herkunft: Süd- und Mitteleuropa; wächst bevorzugt auf kalkhaltigen Böden

Pflanze

  • Ausdauernde, krautige Pflanze, mit Wuchshöhen zwischen 50 cm und 150 cm 
  • Sommergrüne, ganzrandige und ungeteilte Laubblätter; behaart
  • Charakteristische Paarbildung der Blätter im Bereich des Blütenstandes
  • Oft violett überlaufene grün-violette, zwittrige Blüten
  • Der Aufbau der Frucht gleicht einer Tomate, sie ist jedoch viel kleiner und durch den hohen Anthocyangehalt dunkel gefärbt

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: Getrocknete Blätter, manchmal mit blühenden und gelegentlich Früchte tragenden Zweigspitzen der getrockneten Pflanze; stark braun verfärbte Blätter sind ein Hinweis auf die Verschiebung der Mengenverhältnisse Hyoscyamin: Atropin zugunsten des Racemates; CAVE: alkaloidhaltig sind alle Pflanzenteile!

Mikroskopie: Kristallsandzellen; anisocytische Spaltöffnungen mit 3 bis 5 Nebenzellen; Bruchstücke von Drüsenhaaren (relativ selten)

  • 0,3-1% Alkaloide: davon etwa 75 % S-Hyoscyamin; geringe Mengen S-Scopolamin (Racemat heißt Atroscin), Apoatropin, Belladonnin, und Cuskhygrin (die Nebenalkaloide bzw. Racemate entstehen überwiegend erst bei unsachgemäßer Trocknung oder beim Extrahieren)
  • Flavonolglykoside und Anthocyane (verantwortlich für dunkle Färbung der Frucht)
  • Cumarine: Scopoletin

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Indikation: Anwendung bei GIT-Krämpfen, Kinetosen, Koliken (Komm. E+)

Wirkmechanismus: Anticholinerge Eigenschaften der enthaltenen Alkaloide

Nebenwirkungen: Mundtrockenheit, Verwirrtheit, Mydriasis, Harnverhalt, Obsitpation, Atemlähmung (!)

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.