Mit dem nächsten größeren Update beenden wir den Support des in die Jahre gekommenen Internet Explorer 11.
Bitte nutzen Sie Labor+ mit einem der vorgeschlagenen Browser, wie z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge oder Apple Safari. Vielen Dank!

Aloe barbadensis

Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 2***
Pflanze, Foto 2***
Droge, Foto****
Droge, Foto****

Basisinfos

Droge: Aloe barbadensis / Curaçao Aloe

Pflanze: Aloe vera / Echte Aloe

Familie: Asphodelaceae / Affodilgewächse

Gruppe: PHENOL- U. CHINOID-DROGEN, Anthrachinon-Drogen

Herkunft: Nord-Afrika

Pflanze

  • Xerophyt mit fleischigen, nicht bedornten Blättern 
  • Lange, ährige, gelbe oder rote Blütenstände

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: Langsam eingedampfter Saft gibt leberfarbene, matte Stücke: Aloe hepatica; schnell über dem Feuer eingedampfter Saft gibt tiefbraune, glänzende Stücke: Aloe lucida

  • 25-40% Hydroxyanthracenderivate (nach AB mindestens 28%): Aloin (Barbaloin = Gemisch der beiden Diastereomere Aloin A und B), Aloeemodin, Chrysophanol, 7-Hydroxyaloin A und B (fehlen bei A. capensis), Aloeresin (=Aloesin)
  • Polysaccharide, Glykoproteine, Chromonderivate

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Indikation: Verwendung bei Obstipation (Komm. E+)

Wirkmechanismus: Darm: siehe Aloe capensis / Haut: antiphlogistisch, antimikrobiell, antiviral, wundheilungsfördernd

Nebenwirkungen: Kaliumverlust, Darmträgheit

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.