Crataegi fructus

Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Zeichnung*
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 1**
Pflanze, Foto 2**
Pflanze, Foto 2**
Droge, Foto***
Droge, Foto***

Basisinfos

Droge: Crataegi fructus / Weißdornfrüchte

Pflanze: Crataegus monogyna / Crataegus laevigata / Eingriffeliger Weißdorn / Gemeiner Weißdorn

Familie: Rosaceae / Rosengewächse

Gruppe: PHENOL- U. CHINOID-DROGEN, Flavonoid-Drogen

Pflanze

  • Mittelgroßer Strauch
  • Blüten und Laubblätter (je nach Art mehr oder weniger stark behaart)
    Crataegi folium cum flore
  • Die einzelnen Arten unterscheiden sich im Aufbau der Blüte und in der Form der Kelch- und Laubblätter
  • Scheinfrüchte

Droge (inkl. Mikroskopie)

Allgemein: Gelblich-braune bis tiefrote, an Beeren erinnernde Scheinfrüchte von gerunzelter Textur mit fünf gefalteten Kelchzipfeln. Im braungelben "Fruchtfleisch" finden sich die eigentlichen Früchte ("Samen") von hellgelber Farbe.

Mikroskopie: Einzellige, dickwandige Haare des Griffelpolsters; Sklereiden und Oxalatkristalle im "Fruchtfleisch"

Inhaltsstoffe
  • 0,5-3% oligomere Procyanidine
  • 0,1% Flavonoide, v.a. Hyperosid und Rutin
  • 0,4% Triterpencarbonsäuren
Strukturformeln
Procyanidin
Procyanidin
Hyperosid
Hyperosid
Rutin
Rutin

Biogenese (der wichtigsten Inhaltsstoffe)

Wirkungen

Indikation: Anwendung bei Herzinsuffizienz (NYHA I-II) (Komm. E0)

Wirkmechanismus: siehe Crataegi folium cum flore

Besonderheiten

Im Vergleich zur Blatt- und Blütendroge eher selten verwendet

Quellenangaben, Bilder

* biolib.de

** fotolia.de

*** iphotostock.com

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.