Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Eingabe Rezeptur in ml

  1. #1
    Premium-User
    Registriert seit
    23.07.2020
    Beiträge
    3

    Frage Eingabe Rezeptur in ml

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir stellen als Krankenhausapotheke eine 3% sterile Wasserstofflösung für den OP her. Ich kann die Rezeptur allerdings nicht eingeben da ich nicht die Möglichkeit besitze ml anzugeben. Ich habe früher einmal mit LabXpert gearbeitet und meines Wissens nach ging da die Umstellung von g in ml. Diese Rezeptur wird mit einer Spritze aufgezogen, daher bitte ich Sie diese Möglichkeit einzustellen.

    Vielen Dank

    Mit freundlichen Grüßen
    Marion Glöckler

  2. #2
    Kompetenz-Manager Avatar von Susanne Ulmer
    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    427
    Sehr geehrte Frau Glöckler,

    eine volumetrische Eingabe bei Labor+ und bei LabXpert ist nicht möglich. Dies ist u.a. darin begründet, dass der Plausicheck Berechnungen auf Massebasis durchführt und volumetrische Konzentrationen mit ihren Normbereichen etc. derzeit nicht hinterlegt sind.
    Da sich immer wieder Nutzer informieren, ob wir auch eine ml-Angabe erlauben könnten, sind wir aktuell dabei hierbei ein Konzept zu entwickeln. Ich muss Sie nur hierbei noch um etwas Geduld bitten, da diese Funktion grundlegende Dinge im Gesamtsystem beeinflusst.

    Folgendes Vorgehen empfehlen wir aktuell mit den jetzigen Funktionen:

    Die Rezepturen, welche in Volumen angegebene Bestandteile enthalten, sind insoweit auch mit Labor+ abbildbar, als dass ad-Angaben in ml (z.B. Herstellung im Becherglas o.ä.) auf der Waage aufgefüllt werden und somit die entsprechend zugegebene Volumenmenge gewogen werden kann. Ebenfalls möglich ist, dass sie, falls Ihnen die Dichte zu einem ml-Stoff vorliegt, diesen gleich initial umzurechnen und dann gravimetrisch herstellen und dokumentieren. Für den Fall, dass Sie einen Bestandteil (keinen ad-Stoff und keinen Wirkstoff/Konservierungsmittel) in kleinen Mengen zugeben (z.B. ein Aroma in Tropfen), können Sie auch die Angabe "q.s" nutzen. Wenn Sie die Eingabe mit einer ad-Eingabe abschließen, können dann trotzdem die Konzentrationschecks für die Wirkstoffe ablaufen, es kommt lediglich der Hinweis, dass dies für eben den bestimmten Stoff mit der q.s. Angabe nicht möglich ist.

    Alternativ haben Sie derzeit nur die Möglichkeit im ausgedruckten Protokoll die mg/g Angaben händisch in ml abzuändern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Susanne Ulmer
    Susanne Ulmer, Apothekerin bei pharma4u.
    Rechtlicher Hinweis: Die hier eingestellten Kommentare geben die persönliche Meinung des Beitragstellers wieder und haben keinerlei rechts- empfehlenden oder rechtsbindenen Charakter.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •