Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Haltbarkeiten zweier NRF Vorschriften

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Premium-User
    Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    14

    Haltbarkeiten zweier NRF Vorschriften

    Hallo, wer kann uns das plausibel erklären?

    Für die ölige Dronabinol-Tropfen 25mg/ml (NRF22.8) ist eine Haltbarkeit von 6 Monaten angegeben.
    Für die Palmitoylascorbinsäurehaltige Mittelkettige Triglyceride (NRF S.45), die für NRF 22.8 benötigt wird,
    aber nur eine Haltbarkeit von 4 Wochen.

    Wie kann das sein, dass das fertige Arzneimittel länger haltbar ist als das dafür benötigte Ausgangsprodukt, das ja eine
    gewisse Stabilität des Endproduktes garantieren soll?

    Und müssen wir das über den Großhandel bestellte fertige Palmitoylascrbinsäurehaltige Mittelkettige Triglyceride nach
    Anbruch dann nach 4 Wochen vernichten? Das damit hergestellte Endprodukt aber erst nach 6 Monaten?

    Es wäre schön dazu eine Antwort zu bekommen.

    LG
    das Team der Selfkant-Apotheke

  2. #2
    Kompetenz-Manager Avatar von Antje Lein, Dipl.-Pharm.
    Registriert seit
    11.03.2011
    Beiträge
    153
    Liebes Team der Selfkant-Apotheke,

    es ist kein Widerspruch, wenn ein Ausgangsstoff für die Arzneimittelherstellung eine sehr viel kürzere Verwendbarkeitsfrist hat als die Laufzeit oder die Aufbrauchsfrist des aus diesem Ausgangsstoff hergestellten Arzneimittels. Der Ausgangsstoff braucht lediglich (bis) zum Zeitpunkt der Verarbeitung die angemessene Qualität zu haben.

    Bei öligen Dronabinol-Zubereitungen ist es etwas komplizierter. Denn leider sind die eigenen Untersuchungen bei DAC/NRF zur chemischen Haltbarkeit sowohl der Öligen Dronabinol-Tropfen 25 mg/mL als auch der als Träger verwendeten Palmitoylascorbinsäurehaltigen Mittelkettige Triglyceride nach Vorschrift S.45. sehr begrenzt. Die an der Vorschrift sehr interessierten Dronabinol-Hersteller hatten die Stabilitätsuntersuchungen leider auch nicht in dem Maß unterstützt, wie wir es gehofft hatten. Zumindest die sechsmonatige Haltbarkeit der bei 25 °C gelagerten Öligen Dronabinol-Tropfen 25 mg/mL ist aber in wiederholten, z.T. nicht publizierten Untersuchungen bestätigt worden. Allerdings waren immer nur frisch hergestellte oder jahrelang verschlossen und mit Inertgas überschichtet gelagerte Palmitoylascorbinsäurehaltige Mittelkettige Triglyceride als öliger Träger verwendet worden. Was bisher nicht eindeutig gezeigt werden konnte, ist die entsprechend lange Laufzeit der Dronabinol-Tropfen, wenn sie aus längere Zeit in Verwendung befindlichen (angebrochenen) Behältnissen mit Palmitoylascorbinsäurehaltigen Mittelkettigen Triglyceriden zubereitet wurden. Es fehlt also die Verwendbarkeitsfrist der selbst hergestellten bzw. der vorgefertigt bezogenen, aber nach dem Anbruch nicht nach jeder Entnahme wieder mit Schutzgas überschichteten Vorratsflaschen der Palmitoylascorbinsäurehaltigen Mittelkettigen Triglyceride. Zwar gibt es starke Hinweise, dass der Dronabinol-stabilisierende Effekt gar nicht an die intakt vorliegende Palmitoylascorbinsäure gebunden ist, lückenlos belegt ist die Übertragbarkeit auf monatelang ohne Schutzgas gelagerten Träger jedoch bisher nicht. Vorläufig empfehlenswert erscheint es, vorsichtshalber die Palmitoylascorbinsäurehaltigen Mittelkettigen Triglyceriden nach der Herstellung mit einem für Apotheken erhältlichen Argon-Spender (siehe DAC/NRF-Bezugsquellennachweis III.1.4.) selbst zu überschichten und dies nach jeder Entnahme zu wiederholen. Dann kann eine längere Laufzeit und längere Verwendbarkeitsfrist reklamiert werden, vielleicht nicht mehrere Jahre, aber mit guter Plausibilität doch mehrere Monate.

    Viele Grüße
    Antje Lein
    Antje Lein, NRF, Apothekerin: Ihre Expertin im Forum Schwierige Rezepturen
    Rechtlicher Hinweis: Die hier eingestellten Kommentare geben die persönliche Meinung des Beitragstellers wieder und haben keinerlei rechts- empfehlenden oder rechtsbindenen Charakter.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •