Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Bezahlung der HBAs für Angestellte

  1. #1
    Premium-User
    Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    1

    Bezahlung der HBAs für Angestellte

    Hallo,
    bei uns stellt sich die Frage nach der Bezahlung der Differenz zwischen den Kosten des HBAs und der Pauschale, die der Arbeitgeber
    beantragen kann. Die Angestellten sehen die HBAs als Arbeitsmittel an, das komplett zur Verfügung gestellt werden sollte, der
    Arbeitgeber meint, die Bezahlung erfolgt durch jeden Einzelnen.
    Gibt es dazu eine offizielle Regelung?
    Danke
    Angelika Gils
    Geändert von Angelika Gils (28.08.2021 um 15:50 Uhr)

  2. #2
    Premium-User Avatar von Christoph Stackmann
    Registriert seit
    19.02.2011
    Ort
    Minden
    Beiträge
    604
    Hallo,

    die Quelle ist zwar nicht offiziell, aber gefunden habe ich auf den Seiten der Noventi: "...Betriebskostenpauschale (einmalig)
    SMC-B-Smartcard für 378,15 EUR*
    kumuliert als Einmalzahlung für 5 Jahre
    HBA-Smartcard für 449,00 EUR* - diese wird ab dem 01.07.2021 auch für angestellte Apotheker gefördert
    kumuliert als Einmalzahlung für 5 Jahre
    * Die vorgenannten Pauschalen sind umsatzsteuerfrei"

    Quelle: https://ti.noventi.de/foerderung/

    Von daher sehe ich es wie folgt: Wenn der Inhaber diese Förderung erhält, dann muss er den HBD seinen Angestellten auch bezahlen.
    Da jeder angestellte Approbierte den HBA selbst beantragen (und letztlich wohl auch bezahlen) muss denke ich, dass der Arbeitgeber die Förderung weiterreichen sollte.

    Gruß,
    C. Stackmann

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •