Webtutorials auf Youtube

Besuchen Sie unseren Youtube-Channel. In verschiedenen Videos erklären wir Ihnen die Bedienung unseres Laborprogramms Labor+ und die Handhabung diverser Vorgänge (wie z. B. die Verknüpfung Ihres DAC/NRF-Abos).

 

Youtube-Channel

 

 

 

... bei der Registrierung

Wie bekomme ich Zugang zu Labor+?

Um Labor+ nutzen zu können, müssen Sie sowohl auf www.dac-nrf.de als auch auf ww.pharma4u.de registriert sein. Folglich benötigen Sie für beide Plattformen jeweils einen Benutzernamen und ein Passwort. Falls Sie Hilfe bei der Registrierung brauchen, finden Sie hier eine Schritt-für-Schritt-Anweisung.

Registrierung bei pharma4u

Wichtig: Der Zugang zu pharma4u kann von Abonnenten des DAC/NRF aufgrund unserer Kooperation mit dem Govi-Verlag einmalig vier Wochen lang kostenfrei getestet werden und endet automatisch. Bitte registrieren Sie sich hier für einen Vierwöchigen Testaccount mit Ihren persönlichen Daten.

Ansonsten können Sie sich auch ohne Testzugang direkt kostenpflichtig registrieren. Sie müssen nur die gewünschte Abo-Stufe auswählen und wenige Schritte später erhalten Sie bereits eine E-Mail mit einem Aktivierungslink von uns, auf den Sie als letzten Schritt klicken müssen, um Ihre Registrierung vollständig abzuschließen. Damit sind Sie offiziell pharma4u Kunde.

Sollten Sie Schwierigkeiten mit der Einrichtung Ihres Zugangs haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen oder rufen Sie uns an unter 06196 2025580.

Registrierung bei DAC/NRF

Sofern noch nicht geschehen, durchlaufen Sie bitte auch die Registrierung auf www.dac-nrf.de. Hierfür benötigen Sie einen individuellen Code, den Sie als DAC/NRF-Abonnent mit jeder Ergänzungslieferung zwei Mal im Jahr neu erhalten.
Den erforderlichen Zugangscode finden Sie entweder in Ihrem Loseblattwerk im Band 1, Register "Service-Information", auf dem "Merkblatt - Zugangscode" oder auf der Rückseite des Booklets, das Ihrer CD-ROM beiliegt.
Sobald Sie auf www.dac-nrf.de über Benutzernamen und Passwort verfügen, können Sie sich direkt bei pharma4u registrieren.
Unsere Kollegen des DAC/NRF halten eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sie bereit. Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten mit der Registrierung haben, können Sie sich gern an den Support des DAC/NRF wenden.

Kostenfreier Testaccount bei pharma4u

Abonnenten des DAC/NRF können pharma4u vier Wochen lang kostenfrei testen.

Bitte registrieren Sie sich mit Ihren persönlichen Daten hier für einen Vierwöchigen Testaccount. Anschließend sendet Ihnen unser System eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Nach dessen Bestätigung können Sie den vollen Umfang von Labor+, dem MediCheck und vieler anderer pharma4u-Leistungen testen.
Nach vier Wochen endet dieser Testzugang automatisch, sofern Sie in Ihrem Benutzerkonto unter "Account" kein kostenpflichtiges Upgrade auf die gewünschte Abo-Stufe vorgenommen haben.

Wie kann der Zugang nach der Testphase kostenpflichtig verlängert werden?

Sie können spätestens nach Ablauf des Testzugangs (nach vier Wochen) Ihren Testaccount kostenpflichtig auf die gewünschte Abo-Stufe upgraden. Hierfür melden Sie sich wie gewohnt bei pharma4u an, gehen dann auf Benutzerkonto und anschließend auf den Reiter "Account". Dort müssen Sie dann auf den roten Button "Account upgraden" klicken, die gewünschte Account-Art auswählen und einige Schritte später erhalten Sie bereits eine E-Mail von uns mit einem Registrierungslink. Um Ihr kostenpflichtiges Upgrade abzuschließen, müssen Sie nur noch auf diesen Link klicken und Sie sind offiziell pharma4u Kunde.

Sie benötigen Hilfe beim Upgrade?
Dann wenden Sie sich telefonisch unter 06196 2025580 oder per E-Mail an uns.

 

 

Was kostet pharma4u?

Je nachdem, für welche Account-Art Sie sich entscheiden, unterscheiden sich die Beiträge für einen Zugang.

Folgende Abo-Stufen bietet pharma4u an:

- Premium-Learning (95,00 Euro jährlich)
- Premium-Labor+ (37,50 Euro monatlich zzgl. MwSt.)
- Premium-MediCheck (95,00 Euro monatlich zzgl. MwSt.)
- Premium-Complete (119,00 Euro monatlich zzgl. MwSt.)

Alle Beiträge werden jährlich im Voraus für 12 Monate in Rechnung gestellt. Die erste Rechnung erhalten Sie bei der Registrierung, welche innerhalb von 14 Tagen zu begleichen ist. Jede weitere Rechnung wird Ihnen dann jeweils bei Abo-Verlängerung (immer nach einem Jahr) zugestellt.

Mehr Infos zu unseren Preisen und Leistungen finden Sie hier.

Ein Account-Upgrade auf eine andere Abo-Stufe können Sie jederzeit in Ihrem Account unter "Benutzerkonto" und dem Reiter "Account" vornehmen. Ihre Restlaufzeit wird dann mit dem neuen Beitrag verrechnet.

 

 

Darf ich meinen Premium-Account in mehreren (Filial-)Apotheken nutzen?

Nein - die Nutzung von Labor+ oder dem MediCheck darf nur in der entsprechenden Apotheke genutzt werden, dem der Premium-Account zugeordneten ist. Welcher Apotheke der Account zugeordnet ist, sehen Sie entweder in Ihrem Benutzerkonto unter dem Reiter "Kundendaten" oder in der Einblendung oben rechts in den generierten Protokollen.

Gibt es ein Lizenz-Modell für PTA-Schulen und Universitäten?

Sie sind Schulleiter, Lehrer, Schüler einer PTA-Lehranstalt oder Angestellter einer Universität?
Wir bieten PTA-Schulen und Universitäten ab sofort Sonderkonditionen an. Profitieren Sie von einem günstigen Gruppenzugang zu den Premiumleistungen auf pharma4u inklusive Labor+, den Rezepturforen, den Datenbanken und den Webinaren. Mehr Informationen erhalten Sie unter info[at]pharma4u.de.

Was bietet mir pharma4u neben Labor+?

pharma4u bietet auf nahezu 1.000 Seiten ein einmaliges Informationsangebot für Apotheker, PTAs, Pharmaziestudenten und PhiPs. Premium-User erhalten unter anderem Zugang zu verschiedenen Datenbanken. Seit 2013 erleichtert Ihnen unser Tax-ikon - ein Online-Lexikon zu allen Fragen rund um das Taxieren von Rezepten - den Apothekenalltag. In 21 Kompetenzforen beantworten Experten Fragen zu allen Themen rund um den Apothekenalltag. Die Webinare bieten regelmäßig interaktive Live-Online-Fortbildungen und –Seminare.

...bei der Benutzung

Was muss ich in die Eingabemaske des Rezeptur-Moduls eingeben?

Die Eingabemasken im Modul Rezeptur sind übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Buttons mit verständlichen Symbolen erleichtern Ihnen die Navigation. Nach Einstieg in den Bereich Rezeptur entscheiden Sie, ob Sie eine bereits vorhandene Rezepturformel aus Ihrem persönlichen Archiv oder einen neuen Dokumentations-Prozess starten möchten. Bei Neueingabe wählen Sie im folgenden Screen die Bestandteile aus und geben entsprechende Mengen ein. Alternativ können Sie hier erneut Ihre Archive oder die NRF-Vorschriften durchsuchen und damit die Zusammensetzungen in die Maske übernehmen. Anschließend definieren Sie die Dosierung und bestätigen die Formalia. Mit einem Klick auf den Button "Rezeptur prüfen" starten Sie den Plausicheck. Anschließend können Sie mit Klick auf die angebotenen Buttons mit der Herstellunganweisung sowie dem Herstellungsprotokoll fortfahren.

Was muss ich in die Eingabemaske des Defektur-Moduls eingeben?

Die Eingabemasken im Modul Defektur sind übersichtlich und intuitiv zu bedienen. Buttons mit verständlichen Symbolen erleichtern Ihnen die Navigation. Nach Einstieg in den Bereich Defektur entscheiden Sie, ob Sie eine bereits vorhandene Rezepturformel aus Ihrem persönlichen Archiv oder einen neuen Dokumentations-Prozess starten möchten. Bei Neueingabe wählen Sie im folgenden Screen die Bestandteile aus und geben entsprechende Mengen ein. Alternativ können Sie hier erneut Ihre Archive oder die NRF-Vorschriften durchsuchen, und damit die Zusammensetzungen in die Maske übernehmen. Anschließend definieren Sie die Dosierung und bestätigen die Formalia. Mit einem Klick auf den Button "Defektur prüfen" starten Sie den Plausicheck. Anschließend können Sie mit Klick auf die angebotenen Buttons die Risikobeurteilung durchlaufen, dann mit der Herstellunganweisung, der Prüfanweisung sowie dem Herstellungsprotokoll und dem Prüfprotokoll fortfahren.

Was wird bei der Plausibiltitätsprüfung geprüft?

Nachdem Sie die Rezepturformel eingegeben haben, prüft das System automatisch auf folgende Parameter:

  • Unbedenklichkeit
  • obsolete Bestandteile
  • bekannte Inkompatibilitäten
  • Konzentrationen und Dosierungen
  • Isotonie
  • geeignete Applikationsart
  • Stabilität bzgl. pH-Wert, Grenzenflächenaktivität, Hygroskopizität, Hydrolyse-Empfindlichkeit, Photostabilität, Oxidationsempfindlichkeit, ionische Wechselwirkungen, phenolische Wechselwirkungen
  • Konservierung
  • geeignete Packmittel
  • Aufbrauchfristen
  • Spezifische Inkompatibilitäten und Verarbeitungshinweise

Anschließend erhalten Sie ein Protokoll mit konkreten Handlungsanweisungen und  - soweit sinnvoll und verfügbar - Links zu NRF-Hinweisen und NRF-Monographien.

Ich kann einen Stoff, den ich in meiner Rezeptur oder Defektur verarbeiten möchte, in der Eingabemaske nicht finden.

Sobald Sie in der Eingabemaske im Bereich Rezeptur oder Defektur die ersten Buchstaben eines Stoffe eintragen, schlägt Ihnen Labor+ aus der pharma4u-Datenbank die entsprechend verfügbaren Stoffnamen vor. Mit Klick bestätigen Sie die Auswahl. Die Datenbank von Labor+ wird stetig ergänzt. Dennoch kann es vorkommen, dass Wirkstoffe, Hilfsstoffe oder Grundlagen in unserem System noch nicht enthalten sind. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, den gewünschten Stoff als Freitext in Ihre Dokumentation aufzunehmen.

Gehen Sie dabei wie folgt vor:
prüfen Sie zunächst nochmals die korrekte Schreibweise Ihres Wunsch-Stoffes. Sollte dieser vom System nicht angeboten werden, können Sie den Stoff sowie die gewünschte Menge als Freitext in die Eingabemaske eintragen. Die Eingabe wird dann in Ihre Herstellungsformel übernommen und steht Ihnen für die Dokumentation im Bereich Plausinilitätsprüfung, Herstellungsanweisung, Herstellungsprotokoll (sowie in den Defekturen auch im Bereich Risikobeurteilung, Prüfanweisung und Prüfprotokoll) zur Verfügung.

Achtung: Der eingegebene Stoff fließt natürlich nicht in die automatisierte Prüfung im Bereich Plausibilität und Risikobeurteilung mit ein. 

Wie gehe ich vor, um Rezepturen erneut herzustellen?

Seit dem Update 1.1 (01/2018) gibt es mit der Funktion "Erneut herstellen" im Bereich Rezeptur eine einfache Möglichkeit, wiederholte Herstellungen zu dokumentieren.
Klicken Sie dazu im Bereich Rezeptur auf den Button "Erneut herstellen". Im nun geöffneten Archiv finden Sie alle bislang von Ihnen dokumentierten Herstellungen. Wählen Sie die passende Zubereitung aus, und drücken Sie dann auf den Button "Erneut herstellen".

Im nächsten Screen sehen Sie nun nochmals alle Parameter der gewählten Rezeptur. Hier können Sie nun bei Bedarf die Ansatzmenge verändern (Achtung: nicht die quantitative Zusammensetzung).

Mit Klick auf den roten Button "Erneut herstellen" öffnet sich ein neues, mit den Parametern der ursprünglichen Rezeptur vorausgefülltes Herstellungsprotokoll.

Fahren Sie nun wie gewohnt mit der weiteren Dokumentation des Herstellungsprotokolls fort. Vergeben Sie dem Protokoll einen passenden Namen und schließen Sie den Dokumentationsprozess nach Vervollständigung ab.

Wie funktioniert die Risikobeurteilung im Bereich Defektur?

Nach Abschluss der Plausibilitätsprüfung gelangen Sie per Klick in die Risikobeurteilung Ihres Defekturarzneimittels. Die Einstufung erfolgt in einem teilautomatisierten Prozess nach den Vorgaben des DAC/NRF sowie der Europarat-Resolution. Die Formel und den Herstellungsprozess entsprechende Parameter sind in der Eingabemaske ausgefüllt, und können bei Bedarf angepasst werden. Die Risikobeurteilung erfolgt nach einem Score-System.

Wie funktionieren die Module HA und HP?

Die beiden Module Herstellungsanweisung und Herstellungsprotokoll sind Bestandteil des Dokumentationsprozesses im Bereich Rezeptur und Defektur, und erlauben so direkt nach der Plausibilitätsprüfung eine komfortable webbasierte Erstellung von individuellen Herstellungsanweisungen und Herstellungsprotokollen für Rezeptur und Defektur. Beide Dokumente lassen sich ausdrucken, lokal oder im persönlichen Online-Archiv speichern. Protokolle aus dem Online-Archiv können so jederzeit wieder aufgerufen sowie ggf. angepasst werden. Die Inhalte der Module HA und HP entsprechen den Vorgaben nach Apothekenbetriebsordnung.

Welchen Browser verwende ich?

Verwendeten Browser und Version anzeigen. Bitte geben Sie diese Informationen bei technischen Problemen an unseren Support weiter.

Wie drucke ich die Dokumente aus?

In Labor+ haben Sie zwei Möglichkeiten Ihre Dokumente auszudrucken: Über "Drucken" gelangen Sie direkt in einen Druckdialog. Oder aber Sie erstellen zunächst ein PDF über "Drucken (PDF)" oder "Download (PDF)" und drucken dieses aus.

pharma4u empfiehlt grundsätzlich den Weg über das PDF zu nehmen. Die PDF-Erstellung funktioniert stabiler als der Direktdruck und ist unabhängig von individuellen Browsereinstellungen. Zusätzlich haben Sie dann auch die Möglichkeit, dass PDF gleich auf Ihrem Rechner abzuspeichern.

Eine Besonderheit stellt der Etikettendruck in Labor+ dar. Hier wird immer zunächst ein PDF erstellt, dass dann ausgedruckt werden kann.

Premium Login

Melden Sie sich für Ihren persönlichen Premium-Bereich auf pharma4u.de an.

Noch keinen Zugang? Jetzt registrieren

Kontakt

Brauchen Sie Hilfe? So erreichen Sie uns.